Willkommen auf unserer Homepage

Als Ortsvereinsvorsitzende begrüßen wir Sie ganz herzlich!

Wir freuen uns sehr, dass Sie uns im Internet besuchen.

Informieren Sie sich über unsere Akteure und Aktivitäten in unseren beiden Ortsvereinen sowie dem Gemeinderat und den Ortschaftsräten. Sie finden hier aber auch aktuelle Themen auf den weiteren Politikebenen der Kreis-, Landes-, Bundes- und Europapolitik.

Politik heißt für uns Sozialdemokraten Zukunft gestalten. Und entsprechend unserem Grundverständnis von Politik wollen wir das gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, gemeinsam mit Ihnen, tun. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns ansprechen und Anregungen geben.

Christian Huth (Vorsitzender OV Odenheim/Eichelberg)
Birgit Michaelsen (Vorsitzende OV Östringen/Tiefenbach)

 

25.07.2021 in Ortsverein

Neza Yildirim zu Gast beim Östringer Bürgermeister Geider

 

Zu einem informativen Gespräch empfing kürzlich Östringens Bürgermeister Felix Geider die Bundestagskandidatin der SPD im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen, Nezaket Yildirim.

Vorher hatten die beiden Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins mit Yildirim den Industriepark besucht, ihr das Areal des geplanten Neubaugebietes Dinkelberg IV gezeigt und einen Abstecher zu dem Spielplatz in der Leo-Fall-Straße gemacht, der zu einem Mehrgenerationen-Platz umgestaltet werden soll.

So fand sich gleich ein guter Einstieg in das Gespräch. Neza Yildirim, die als studierte Juristin in der Immobilienbranche tätig ist und ihren Fokus auf Wohnen, Familie und Bildung legt, fand in Bürgermeister Geider einen kompetenten und offenen Gesprächspartner. Die Kandidatin zeigte sich sehr interessiert an dem Blockheizkraftwerk, das nicht nur die öffentlichen Gebäude, sondern im Zuge der Straßensanierung auch sukzessive die Wohnquartiere mit Nahwärme versorgen soll.

Als Eltern liegen sowohl dem Bürgermeister als auch der Bundestagskandidatin die Themen Kinderbetreuung und Bildung sehr am Herzen. Geider wies darauf hin, dass die durch Corona gesunkenen Einnahmen aus der Gewerbesteuer im krassen Widerspruch zu den stetig steigenden Ausgaben für die Kinderbetreuung stehen. Eine Situation, die sich durch den Rechtsanspruch auf Kleinkindbetreuung weiter verschärft.

Ein weiteres Thema bei der Zukunftsplanung auf dem Weg zur Mobilitätswende ist der öffentliche Personennahverkehr. Hier kollidieren die Interessen des Nahverkehrsplans mit den Vorgaben des Lärmaktionsplans, der zum Schutz der Anwohner de facto Tempo 30 für Durchfahrtstraßen vorgibt. Ein Dilemma, dass in Odenheim bereits dazu geführt hat, dass die Bushaltestelle in der Ortsmitte nicht mehr bedient wird.

Zum Ende des sehr ausführlichen Gesprächs posierten Bürgermeister Geider und Neza Yildirim noch für ein gemeinsames Foto vor dem Rathaus am Kirchberg.

12.07.2021 in Veranstaltungen

Roadtrip mit Neza Yildirim

 

Im Rahmen ihrer Zuhör-Tour besuchte die Bundestagskandidatin der SPD im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen Nezaket Yildirim auch Odenheim. Mit dem Fahrrad waren sie und ihr Wahlkampfteam unterwegs durch mehrere Gemeinden, um vor Ort mit anzupacken oder sich über aktuelle Probleme zu informieren.

So berichteten Kommunalpolitiker aus Östringen und Odenheim über die Tatsache, dass die Bushaltestelle in der Odenheimer Kirchstraße von der KVV zum 13. Juni außer Betrieb genommen wurde und nicht mehr angefahren wird. Im Einzugsbereich der Haltestelle befinden sich aber eine Hausarztpraxis sowie drei therapeutische Praxen, ein Seniorenzentrum, die Kirchen beider Konfessionen und die Schulen mit dem Jugendtreff. Insbesondere für die Einwohner von Tiefenbach und Eichelberg, die über keine eigene medizinische und therapeutische Versorgung im Ort verfügen, bedeutet dies eine große Belastung, vor allem wenn sie nicht mehr gut zu Fuß sind und den weiteren Weg vom Bahnhof Odenheim nicht mehr schaffen. Die Zeitersparnis durch das Aussparen der ohnehin wenig frequentierten Bedarfshaltestelle wiegt die Nachteile für die Kund*innen des KVV nicht auf.

Neza Yildirim versprach, sich bei einem geplanten Gespräch mit Bürgermeister Geider über Möglichkeiten zu informieren, wie man die Interessen der Bürgerinnen und Bürger mit denen des KVV unter einen Hut bringen und den öffentlichen Personennahverkehr im Kreis stärken kann.

04.07.2021 in Veranstaltungen

Internationaler Frauentreff Östringen

 

Aufwachsen in der Pandemie – Was brauchen unsere Kinder?

Das Thema des internationalen Frauentreffs Östringen hat die Bundestagskandidatin der SPD im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen Nezaket Yildirim als berufstätige Mutter zweier schulpflichtiger Jungs sofort angesprochen.

Zuallerst mussten wir technische Probleme während des Homeschoolings lösen, berichteten die Schulsozialarbeiterinnen Pamela Dietz und Heike Laier über ihren Berufsalltag in der Pandemie. Nicht in allen Haushalten waren genug technische Geräte vorhanden, damit alle Kinder am Homeschooling teilnehmen konnten. Auch war die Rückmeldung je nach Schule und Lehrer/in sehr unterschiedlich. Viele Pädagogen/innen haben sich sehr engagiert und ständig Kontakt zu den Kindern halten um den Stoff gut zu vermitteln. Die beiden Schulsozialarbeiterinnen vom Leibniz-Gymnasium Östringen und der Carl-Dänzer-Schule Odenheim nahmen auch Kontakt mit den Elternvertreter/innen auf, um zu erfahren wo die Schwierigkeiten lagen.

Wie viele Eltern stand auch die Politikerin Nezaket Yildirim vor der Herausforderung, klare Strukturen zwischen Beruf, Familie und Homeoffice zu schaffen. Das Schwierigste dabei war, den Alltag so zu organisieren, jedem und allem gerecht zu werden. Zusätzlich zu Arbeit und Haushalt waren jetzt noch Homeschooling und Kinderbetreuung zu organisieren, was in den meisten Familien von den Müttern zu leisten ist.

Die Sozialarbeiterinnen berichteten weiterhin, dass sie von einigen Kindern leider überhaupt keine Rückmeldung bekommen haben. Dietz und Laier haben deshalb Hausbesuche gemacht und versucht, mit den Familien über soziale Medien Kontakt zu halten.

Viele Schüler/innen haben nach so vielen Monaten Homeschooling keine Motivation mehr, einige klagen sogar über Depressionen und Angstzustände, da auch keine außerschulischen Aktivitäten und Kontakte möglich waren.

Prinzipiell wurde der Schulstoff gut vermittelt, doch schulische Lücken sind geblieben, so das Fazit der Frauenrunde. Was machen wir jetzt und wie gehen wir mit den Folgen der Pandemie um? Wichtiger Einwurf bei der dem Diskussionsgespräch war auch, dass jetzt die sozialen Aspekte im Vordergrund stehen müssen.

Seit dem Wiedereinsetzen des Präsenzunterrichts, erzählt Nezaket Yildirim: „Die Kinder sind wieder glücklich und freuen sich über die sozialen Kontakte.“ Auch wenn es den Kindern und Eltern zwischenzeitlich so vorgekommen sein muss, als hätte sie die Regierung in Baden-Württemberg vergessen. „Auf jeden Fall müssen wir positiv denken“, so Nezaket Yildirim weiter „und mit aller Kraft die Folgen der Pandemie aufarbeiten.“