SPD Stadt Östringen

Östringen/Odenheim/Tiefenbach/Eichelberg

Rotweinfest in Tiefenbach

Zum Abschluss des Kommunalwahlkampfes lud der SPD-Ortsverein Kandidierende und Mitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger zu einem Familienfest nach Tiefenbach ein. Karin und Siegfried Gerhardt hatten ihren Hof in der Westlichen Hauptstraße zur Verfügung gestellt, ein großes Zelt schützte Besucher und Speisen vor den Unwägbarkeiten des Wetters.

Die Frauen hatten jede Menge appetitliche Leckereien zubereitet, sodass es auf dem Buffet richtig eng wurde. Getränke mit und ohne Alkohol rundeten das Angebot ab. Dank des guten Wetters füllten sich die Sitzplätze schnell und es bildeten sich angeregt plaudernde Gruppen. Die Kinder fanden auf dem Hof reichlich Platz zum Spielen und Toben, sodass alle ihren Spaß hatten. Auf diese Weise verging der Abend wie im Flug und endete erst nach Einbruch der Dunkelheit.

Danke an alle, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben: den “Gastgebern“ Karin und Sigi, den Helferinnen und Helfern beim Auf- und Abbau, den Köchinnen für das unglaublich kreative Essen und natürlich allen Besucherinnen und Besuchern. Es war ein fröhlicher und gelungener Abend!

Ebenso danken wir allen Wählerinnen und Wählern, die uns ihre Stimmen gegeben und uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Wir wollen uns auch in den kommenden Jahren für gute soziale Politik in der Gemeinde Östringen starkmachen.

SPD-Kreistagsfraktion konstituiert sich

Markus Rupp erneut zum Vorsitzenden gewählt

Mit einem einstimmigen Votum wählte die 13-köpfige SPD-Fraktion im Kreistag des Landkreises Karlsruhe den Gondelsheimer Bürgermeister Markus Rupp (58) wieder zu ihrem Fraktionsvorsitzenden. Rupp ist seit dem Jahre 1999 Mitglied des Kreistages und seit 2009 Fraktionschef der Sozialdemokraten im Landkreis Karlsruhe.

Rupp machte deutlich, dass man mit dem Verlust von zwei Ausgleichsmandaten gegenüber der Wahl 2014 nicht zufrieden sei. Rückenwind aus der Bundespolitik habe man erwartungsgemäß nicht gespürt. „Unsere Vorgabe, aus allen 13 Wahlkreisen mindestens eine Kandidatin, einen Kandidaten ins Gremium zu entsenden, haben wir jedoch erreicht“, so Gondelsheims Bürgermeister. „Wir sind damit letztlich mit einem blauen Auge davongekommen“. Für den alten und neuen Fraktionsvorsitzenden war das klare inhaltliche und personelle Profil der SPD-Kreistagsfraktion dafür verantwortlich, dass man dem negativen Trend etwas trotzen konnte. Mit Blick auf die nur knapp hinter der SPD liegende AfD sagte Rupp: „Wir müssen die AfD mehr denn je inhaltlich im Kreistag stellen und ihr nicht weiter erlauben, sich schweigsam hinter der Brandmauer zu wärmen.“

Vier verdiente Mitglieder der Sozialdemokraten scheiden nun am 4. Juli 2024 in der Kreistagssitzung in Weingarten aus dem Gremium aus. Rupp bedauerte, dass man mit Dagmar Elsenbusch, Gerd Rinck, Elmar Himmel und Karl-Heinz-Hagenmeier viel Kompetenz verliere. Gleichzeitig freute sich der Fraktionsvorsitzende, dass man mit den neuen Mitgliedern Timur Özcan, seines Zeichens Walzbachtaler Bürgermeister, und dem Forster Tausendsassa Christian Holzer allesamt erfahrene Kommunalpolitiker dazugewonnen habe. Beide bringen neue Qualitäten und vor allem auch viel Motivation mit.

Die bei der Gondelsheimer Sitzung anstehenden Abstimmungen ergaben durchweg einstimmige Ergebnisse. So wurden der Graben-Neudorfer Bürgermeister Christian Eheim, Gerhard Bauer (Rheinstetten) und Volker Geisel (Zaisenhausen) zu Rupps Stellvertretern gewählt.

Bauer ist auch weiter Sprecher im Ausschuss für Umwelt und Technik, Geisel im Jugendhilfe- und Sozialausschuss. Rupp übernimmt wie bisher die Sprecherfunktion im Verwaltungsausschuss und im Aufsichtsrat der „Kliniken des Landkreises Karlsruhe“.

In 3 Tagen sind Europa- und Kommunalwahlen!


Fotostrecke»

Drei gute Gründe, am Sonntag SPD zu wählen:

 

Weil Politik für diejenigen da ist, die unser Land am Laufen halten.

Die SPD macht Politik für diejenigen, die das Land am Laufen halten. In Europa, in Deutschland und vor Ort. Wir bieten ein Gesamtkonzept, das sich den Problemen der Menschen in ihrem täglichen Leben widmet. Wir sorgen für stabile Renten, höhere Löhne und faire Arbeitsbedingungen. Und wir setzen uns ein für gute Bildung für jedes Kind und Wohnraum, den sich alle Menschen leisten können.

 

Weil unser Land und unsere Kommunen sicher in die Zukunft geführt werden müssen. 

Baden-Württemberg ist stark und vielfältig. Doch unübersehbar stecken unser Land und unsere Gesellschaft in einem tiefgreifenden Wandel. In schwierigen Zeiten bietet die SPD Sicherheit und Lösungen, damit Baden-Württemberg und unsere Kommunen auch in Zukunft stark bleiben. Als Fortschrittspartei suchen wir Antworten für die Zukunft nicht in der Vergangenheit. Ob gute Bildung und Betreuung, bezahlbarer Wohnraum oder ein leistungsfähiger Nahverkehr: Sie können sich auf die SPD vor Ort verlassen!

 

Weil Rechte in Europa und unseren Kommunen keine Macht bekommen dürfen.

Rechtsextreme dürfen in unseren Kommunen und in Europa keine Verantwortung bekommen. Die SPD hat in ihrer langen Geschichte bewiesen, dass sie im Kampf gegen rechts nicht taktiert oder wackelt. Nur eine starke SPD garantiert, dass Rechtsextreme keine Macht bekommen.

Rotweinfest in Tiefenbach

Am Samstag, den 8. Juni 2024 um 18.30 Uhr veranstaltet die SPD Stadt Östringen ein Rotweinfest in Tiefenbach auf dem Obsthof Denk/Gerhardt in der Westliche Hauptstraße 16. Dazu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. 

Es werden die Kandidierenden für die Ortschaftsräte Odenheim und Tiefenbach, für den Gemeinderat und Kreistag anwesend sein. Wir freuen uns auf ein fröhliches Beisammensein in lockerer Runde und auf einen regen Gedankenaustausch. Für Speis und Trank ist reichlich gesorgt.

Seien Sie unsere Gäste!

Gerd Rinck wurde 65

Am Pfingstsonntag feierte das Odenheimer SPD-Urgestein Gerd Rinck seinen 65. Geburtstag im großen Rahmen. Aus diesem Anlass wurde ihm die Willy-Brandt-Medaille für seine Verdienste in der Kommunalpolitik verliehen. Laudator war der Gondelsheimer Bürgermeister Markus Rupp, der durch die gemeinsame Tätigkeit im Kreistag zum Freund geworden ist und besonders bedauert, künftig auf die fröhliche Fahrgemeinschaft zu den Sitzungen verzichten zu müssen.

Gerd stammt aus einer sozialdemokratischen Familie und folgte seinen politischen Wurzeln bereits in jungen Jahren. In der Gemeinde und im Ortschaftrat Odenheim setzte er politische Akzente, ebenso im Kreistag, wo er seit 15 Jahren im Verwaltungsausschuss tätig ist. 2004 folgte er Walter Scheuring als Ortsvorsteher von Odenheim, ein Amt, das er bis heute innehat und das er mit Leib und Seele lebt. Auch als Ortsvereinsvorsitzender leitete er lange Zeit die Geschicke Odenheims und Eichelbergs.

Gerds 65. Geburtstag und der bevorstehende Ruhestand sind eine Zäsur, auch in seinem politischen Leben, und ein Grund, seine Segel noch einmal neu auszurichten. Wir wünschen Gerd für seinen Ruhestand Gesundheit, Unternehmungsgeist und viele schöne Erlebnisse und Reisen und bedanken uns für seinen herausragenden Einsatz in den vergangenen Jahrzehnten. Im Namen des Ortsvereins gratulierte die Co-Vorsitzende Franziska Hamann und überreichte ein Präsent.

B. Michaelsen