SPD Stadt Östringen

Östringen/Odenheim/Tiefenbach/Eichelberg

Gerd Rinck wurde 65

Am Pfingstsonntag feierte das Odenheimer SPD-Urgestein Gerd Rinck seinen 65. Geburtstag im großen Rahmen. Aus diesem Anlass wurde ihm die Willy-Brandt-Medaille für seine Verdienste in der Kommunalpolitik verliehen. Laudator war der Gondelsheimer Bürgermeister Markus Rupp, der durch die gemeinsame Tätigkeit im Kreistag zum Freund geworden ist und besonders bedauert, künftig auf die fröhliche Fahrgemeinschaft zu den Sitzungen verzichten zu müssen.

Gerd stammt aus einer sozialdemokratischen Familie und folgte seinen politischen Wurzeln bereits in jungen Jahren. In der Gemeinde und im Ortschaftrat Odenheim setzte er politische Akzente, ebenso im Kreistag, wo er seit 15 Jahren im Verwaltungsausschuss tätig ist. 2004 folgte er Walter Scheuring als Ortsvorsteher von Odenheim, ein Amt, das er bis heute innehat und das er mit Leib und Seele lebt. Auch als Ortsvereinsvorsitzender leitete er lange Zeit die Geschicke Odenheims und Eichelbergs.

Gerds 65. Geburtstag und der bevorstehende Ruhestand sind eine Zäsur, auch in seinem politischen Leben, und ein Grund, seine Segel noch einmal neu auszurichten. Wir wünschen Gerd für seinen Ruhestand Gesundheit, Unternehmungsgeist und viele schöne Erlebnisse und Reisen und bedanken uns für seinen herausragenden Einsatz in den vergangenen Jahrzehnten. Im Namen des Ortsvereins gratulierte die Co-Vorsitzende Franziska Hamann und überreichte ein Präsent.

B. Michaelsen

Radtour mit den Kandidierenden durch die Stadtteile

Am 11. Mai besuchten unseren Kandidierenden im Rahmen einer Radtour die Stadtteile Odenheim, Tiefenbach und Eichelberg und standen der Bevölkerung für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Fahrradtour der Kandidierenden

Am Samstag den 11. Mai sind die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinde- und Ortschaftsratswahlen per Fahrrad in Odenheim, Tiefenbach und Eichelberg unterwegs.

Wir starten gegen 10 Uhr in Odenheim und machen um 11 Uhr Station in Tiefenbach beim Mondbuzzer. Um 12.30 Uhr treffen Sie uns in Eichelberg beim Brunnen. Den Abschluss findet die Tour gegen 14 Uhr an der Eisdiele Adria in Odenheim.

Wir würden uns freuen, wenn viele Einwohnerinnen und Einwohner uns in ihrem Ort treffen und ansprechen würden. Lernen Sie uns und unsere Ziele für die Gemeinde kennen!

Mai-Night und Östringer Frühling – wir sind dabei!

Der SPD-Ortsverein beteiligt sich mit einem Stand an der Östringer Mai-Night und am Östringer Frühling. Sie finden uns am Samstag und Sonntag vor dem Haus Hauptstraße 94. Wir haben für Sie rotes Slush mit und ohne „Schuss“ und Salzgebäck sowie Informationen rund um die Kommunal- und Europawahl. Am Sonntag bietet Familie Reusch von 13 bis 15 Uhr Kinderschminken an.

Lernen Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl kennen und nutzen Sie die Gelegenheit mit uns ins Gespräch zu kommen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Für Demokratie und Menschenrechte - Östringen zeigt Flagge!

Am Samstag den 2. März fand auf dem Östringer Kirchberg eine Kundgebung für Demokratie und Menschenrechte statt, die von unterschiedlichen Parteien bzw. Wählervereinigungen getragen wurde. Auch viele Vereine aus Östringen, Odenheim und Tiefenbach unterstützten die Aktion. Organisiert wurde die Veranstaltung auf Anregung aus der Bevölkerung von den beiden Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Birgit Michaelsen und Franziska Hamann.

Angemeldet war die Veranstaltung für 200 Teilnehmer. Es kamen aber mindestens doppelt so viele, sodass sich zwischen 400 und 450 Menschen bei frühlingshaftem Wetter auf dem Platz vor dem Rathaus versammelten.

Eröffnet wurde die Kundgebung von Franziska Hamann, gefolgt von Bürgermeister Felix Geider und einer Anspreche von Pfarrer Thomas Glatzel. Danach sprachen nacheinander Europakandidat Niclas Moldenhauer für die FDP, Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Knorr für die SPD, Florian Golling für die Grünen und Gemeinderat Klemens Haag für die Unabhängige Liste. Für Eindruck und Stimmung sorgten die Sprecher der Jusos, Assad Hussain vom Landesvorstand sowie Wurda Arshad und Mika Demant vom Kreisverband Karlsruhe-Land. Wurda erzählte dabei von den Erfahrungen ihrer eigenen Familie und beklagte, dass rassistische Anfeindungen in den letzten Monaten deutlich zugenommen hätten. Den Schlussakzent setzte Dr. Udo Schmid vom Hausärzlichen Zentrum, der darlegte, dass ohne seine Mitarbeiterinnen mit Migrationshintergrund die ärztliche Versorgung (nicht nur) in Östringen zusammenbrechen würde.

Zum Ende der Veranstaltung bat Organisatorin Birgit Michaelsen alle Teilnehmer mit Migrationshintergrund ihre Hände zu heben, um ihre Zahl sichtbar zu machen. Es waren viele! Nach dem Dank an die Akteure und Teilnehmer erhoben alle ihre Handzettel mit dem Slogan der Veranstaltung „Östringen zeigt Flagge!“

(c) Foto von W. Braunecker