12.11.2019 in Bundespolitik von Andreas Stoch

Grundrente bringt mehr Gerechtigkeit

 

Als einen sozialpolitischen Meilenstein, auch für Baden-Württemberg, hat der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch die in Berlin beschlossene Einführung der Grundrente bezeichnet. „Die SPD hat ein weiteres Mal für die vielen Menschen, die keine laute Stimme haben, einen großen Erfolg erzielt. Der Respekt vor der Lebensleistung der Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, gebietet es, dass sie im Alter mehr Geld in der Tasche haben. Und zwar mehr als das Existenzminimum“, so der SPD-Chef.

06.11.2019 in Pressemitteilungen von SPD Karlsruhe-Land

Einladung zur SPD-Kreisdelegiertenkonferenz nach Walzbachtal

 

Solidarischer Aufbruch für den Landkreis Karlsruhe.

Liebe Genossin, lieber Genosse,

ein ereignisreiches Jahr liegt bereits hinter uns. Doch vor uns liegt eine Zukunft, die wir entlang sozialdemokratischer Werte gestalten müssen. Wollen wir eine progressive Kraft und eine Partei der Zukunft sein, die den Menschen Mut und Hoffnung gibt, dann müssen wir unseren Blick nach vorne richten. Die ewigen Diskussionen über vergangene Entscheidungen bringen unser Land und unsere Gesellschaft nicht weiter. Lasst uns daher weiterhin glaubwürdig und ernsthaft für einen solidarischen Aufbruch im Landkreis Karlsruhe kämpfen. Den Grundstein dafür wollen wir bei unserer nächsten Kreisdelegiertenkonferenz legen.

Wir laden Euch herzlich ein zu unserer KDK „Mobilität“ am

Dienstag, 19. November, um 19.00 Uhr

Wössinger Hof, Wössinger Str. 27, 75045 Walzbachtal

Vorläufige Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Wahl des Tagungspräsidiums
  3. Beschlüsse über weitere Formalien
  4. Landtagswahl 2021
  5. Gebührenfreie KiTas
  6. Einbringung und Vorstellung des Mobilitätsantrags und der Mobilitätskampagne
  7. Beratung und Beschluss
  8. Antragsberatung
    1. Antrag Erhöhung des Mindestlohns auf 12€
    2. Antrag zur Organisation der SPD
    3. Antrag der AG Bildung „Kinderrechte“
  9. Wahl zum Parteivorsitz
  10. Schlusswort

Anträge können bis zum Donnerstag, 14. November schriftlich beim Kreisvorsitzenden eingereicht werden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

 

Solidarische Grüße,

Christian Holzer        Patrick Diebold, Saskia Heiler, Uwe Presler und Vanessa Rieß

Kreisvorsitzender                  Stellvertretende Kreisvorsitzende

02.11.2019 in Pressemitteilungen von SPD Karlsruhe-Land

Kultusministerium offen für eine gymnasiale Oberstufe im nördlichen Landkreis

 
Auf Anregung der AG-Bildung der Kreis-SPD teilte nun Kultusministerin Susanne Eisenmann dem Mannheimer Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei (SPD) auf dessen Anfrage mit, das Land sei offen für eine gymnasiale Oberstufe an einer Gemeinschaftsschule im nördlichen Landkreis Karlsruhe. 

Hierzu sei ein gemeinsamer Antrag mehrerer Kommunen erforderlich. Grundlage für einen genehmigungsfähigen Antrag seien demnach öffentlich-rechtliche Vereinbarungen der Kommunen des nördlichen Landkreises, geht aus der Antwort der Kultusministerin hervor.

Die Schulverwaltung ist dabei gerne behilflich, wie Eisenmann unterstrich. "Die Kommunen sind nun am Zug", so der Kreisvorsitzende der AG Bildung, Stephan Walter.

SPD-Kreisvorsitzender Christian Holzer betonte: "Wir wollen das bestmögliche Bildungsangebot für den nördlichen Landkreis."

02.11.2019 in Pressemitteilungen von SPD Karlsruhe-Land

Kreis-SPD gründet Wirtschaftspolitische Denkfabrik: Ziel ist eine starke, solidarische und ökologische Wirtschaft

 

Am gestrigen Mittwoch fand die Gründungsveranstaltung der wirtschaftspolitischen Denkfabrik im "Roten Eck" in Bruchsal statt. Gäste waren Bernd Westphal, MdB und wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Kai Thiemann, Geschäftsführer der GLS-Bank, Jan Mönikes Fachanwalt für Digitalisierung und Eberhard Schneider, ehem. IG Metall Bevollmächtigter in Bruchsal. Durch die Runde führte Anja Dargatz, Büroleiterin des Fritz-Erler-Forums in Stuttgart.


Vor der der eigentlichen Veranstaltung am Abend bot sich für MdB Bernd Westphal, Kreisvorsitzender Christian Holzer sowie der Mit-Initiatorin der Wirtschaftspolitischen Denkfabrik, Fabienne Stauder die Gelegenheit, das Hubwerk01 in Bruchsal näher kennenzulernen. Das Hubwerk01 ist im ehem. Siemens Großlager im Triwo Technopark untergebracht und fungiert als Digitalhub für Start-Ups. Jungunternehmer können hier 24/7 zu günstigen Konditionen Ihre Unternehmungsgründung auf Basis eines gemeinschaftlichen Vereinsgedanken vorantreiben.  Alle waren sich einig, dass das Hubwerk01 eine gelungene Start-Up-Schmiede für die Wirtschaftsregion Bruchsal/ Karlsruhe ist.  An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Herrn Stefan Huber, Geschäftsführer des Hubwerk01 für die äußerst interessante Führung und die genommene Zeit und Fabienne Stauder für die Organisation der Führung. 

Im Anschluss daran fand die Neugründungsveranstaltung der wirtschaftspolitischen Denkfabrik statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Anja Dargatz vom Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung. Eberhard Schneider prangerte einmal mehr die Renditejagd der Unternehmen an, welche sich „nur noch für ihre Kennzahlen interessieren und darauf aufbauend  Standortentscheidungen treffen, ohne den Mensch im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns zu berücksichtigen“. Kai Thiemann, Geschäftsführer der GLS-Bank prangerte unter anderem die Sozialisierung der Bankenschulden als „riesen Sauerei“ an und sprach von einer Immobilienkrise in Deutschland.  Zusammenfassend war es eine gelungene Auftaktveranstaltung mit zahlreichen Gästen.  

Wenn wir nun Ihr Interesse wecken konnten, der Arbeitskreis „Wirtschaftspolitische Denkfabrik“ freut sich über weitere Mitglieder und Eure Unterstützung. Gemeinsames Ziel ist wirtschaftspolitische Diskussionen zu fördern, um unsere Gesellschaft und unser Land zu verbessern: "Wohlstand für ALLE!" - Eine starke, solidarische und ökologische Wirtschaft muss unser Ziel sein. 

01.11.2019 in Ortsverein

Dämmerschoppen der SPD - Die Welt im Kleinen in Heims Garage

 

Wie bereits in guter Tradition kam ein buntes, parteiübergreifendes und gut gelauntes Völkchen bei Lothar und Angelika Heim zusammen, um den Abend in einer schön gestalteten Atmosphäre bei lebendigen Gesprächen und leckeren Speisen zu verbringen.

Dass der Bekanntheitsgrad des Dämmerschoppens mittlerweile auch über die Stadtgrenzen hinaus geht, zeigte sich am Überraschungsgast: Die Bundestagskandidatin der SPD, Neza Yildirim, kam mit ihrer Familie, reihte sich ein, war schnell umringt von interessierten Gästen und fühlte sich sichtlich wohl.

Auch die anderen Gäste trotzten dem widrigen Wetter und hockten in Heims warmer Garage bis weit nach Mitternacht. Gesprächsstoff gab es genug, ebenso Speisen und Getränke.

Wir freuen uns schon jetzt auf eine neue Zusammenkunft.