Vortrag zum Ukraine-Krieg von Prof. Weisskirchen

Veröffentlicht am 08.05.2022 in Veranstaltungen
 

Der SPD-Ortsverein Östringen/Tiefenbach konnte den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Professor Gert Weisskirchen für einen Vortrag über die Hintergründe des Ukraine-Krieges gewinnen und 22 Gäste folgten der Einladung. Gert Weisskirchen gehörte in seiner aktiven Zeit der Parlamentarischen Versammlung der OSZE an und war Vorsitzender des Ausschusses für Humanitäre Angelegenheiten und Menschenrechte. Außerdem war er Sprecher der Fraktionsarbeitsgruppe „Vereinte Nationen“. So ist er seit langem in das Thema Ostpolitik eingebunden.

Weisskirchen begann seine Ausführungen mit einem Hinweis auf den Aufsatz „Über die historische Einheit der Russen und Ukrainer“ von Wladimir Putin im Juni 2021, in der dieser die Ukraine als „Erfindung Lenins“ bezeichnet. Seiner Meinung nach bilden Russland, Belarus und die Ukraine einen gemeinsamen Staat. Russlands Führung akzeptiert nicht, dass die Ukrainer eine eigene Nation mit einem unabhängigen Staat sind.

Hinzu kommt, dass die Russisch-Orthodoxe Kirche 1448 in Kiew gegründet wurde, weshalb auch der Patriarch von Moskau die Ukraine zu seinem kanonischen Territorium zählt und deshalb die „Rückführung“ der Ukraine in das russische Reich unterstützt und absegnet.

Wie sich die Situation in der Ukraine weiterentwickelt kann niemand vorhersagen. Aber Gert Weisskirchen bemühte sich nach Kräften, die vielen besorgten Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten. Er schloss seinen Vortrag mit dem Zitat: „Die Zukunft Europas entscheidet sich im Osten“.

Langanhaltender Beifall und ein Präsent aus den Händen der Ortsvereinsvorsitzenden Birgit Michaelsen waren der Dank an den Referenten.