Radweg Heidenheim-Oggenhausen kommt 2015!

Veröffentlicht am 24.11.2014 in Pressemitteilungen
 

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Kultusminister Andreas Stoch begrüßt, dass die grün-rote Landesregierung die finanziellen Spielräume nutzt, um wichtige Maßnahmen für das Fahrradland Baden-Württemberg vorzuziehen. „So kann der bereits begonnene Radweg von Heidenheim nach Oggenhausen nun schon im kommenden Jahr fertiggestellt werden“, verkündet Stoch. Damit profitiere der Landkreis Heidenheim vom neu aufgelegten Lückenschlussprogramm der Landesregierung. Zusätzlich zur Verfügung stehende Mittel im Haushalt 2015/2016 ermöglichten es, dass der Ausbau zahlreicher Radwege vorgezogen werde.

„Mit dem Radweg von Heidenheim nach Oggenhausen verbessert sich die Infrastruktur speziell für die Oggenhauser Bürgerinnen und Bürger deutlich“, betont Andreas Stoch. „Als grün-rote Landesregierung ist es unser Ziel, das Rad für den Alltag attraktiver zu machen und dafür brauchen wir eine gut ausgebaute Infrastruktur“.

Die Landesregierung  wolle den Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen deutlich zu steigern. Mittelfristig sollen 20 Prozent aller Wege auf dem Fahrrad zurückgelegt werden. Dazu brauche es Anreize und vor allem eine solide, sichere Infrastruktur. Mit dem Konzept für einen Landesradverkehrsplan, der Initiative Radkultur und einem umfangreichen Bauprogramm erhält das Radfahren als gesündeste sowie umwelt- und klimafreundlichste Verkehrsart  einen deutlich höheren Stellenwert in der Politik. Insgesamt stellt das Land im Doppelhaushalt zusätzlich zu den bereits eingeplanten Mitteln 35 Millionen Euro für Lückenschlüsse an Landesstraßen und Radwegen bereit. Dabei habe die Landesregierung vor allem angeschaut, welche Abschnitte im Netz eine Lücke aufreißen, weil sie an Verkehrswege anschließen, die bau-, verkehrs- und sicherheitstechnisch höheren Anforderungen entsprechen.

 

Homepage Andreas Stoch