Jahreshauptversammlung des SPD OV Östringen/Tiefenbach

Veröffentlicht am 20.10.2019 in Ortsverein
 

„Unsere SPD lebt von den engagierten Mitgliedern“ - mit diesen Worten begrüßte die Östringer Ortsvereinsvorsitzende Birgit Michaelsen-Bednarski im Rahmen der Jahreshauptversammlung die zahlreich erschienen Mitglieder, die Ehrenmitglieder Rudi Hirsch und Karl-Heinz Breitner sowie den extra angereisten Kreisvorsitzenden Christian Holzer aus Forst.

In ihrem Jahresrückblick dankte Birgit Michaelsen den Mitgliedern und Funktionsträgern für die aktive Mitarbeit, so auch bei der Gestaltung der gelungenen Winterfeier mit den zahlreichen Ehrungen, des austauschreichen Sommertreffs im Leiberg sowie des von den Kindern begeistert aufgenommenen Ferienprogramms „Mit den Rothäuten unterwegs“.

Das Jahr stand ganz im Zeichen der Kommunalwahl. Positiv ist zu vermerken, dass Alex Frank als neuer Kandidat gleich den Sprung in den Ortschaftsrat von Tiefenbach schaffte.

Einen weiteren Meilenstein stellt die Gründung der Juso AG dar. Junge und politisch interessierte Menschen aus allen Ortsteilen wählten am 26. Juli 2019 einen Vorstand und gaben sich eine Satzung mit dem Ziel, die Beteiligung der Jugend an den politischen Entscheidungen in Östringen zu vergrößern. Dabei wurde Viktor Ebinger aus Odenheim zum Vorsitzenden, Gjentile Bajra zur Stellvertreterin gewählt.

In seinem Grußwort berichtete der Kreisvorsitzende von der Europawahl, den vielen Foren und Diskussionen und dem Wahlergebnis für die SPD, das im Wahlkreis Bruchsal erfreulich besser als in anderen Wahlkreisen war.

Christian Holzer betonte wie wichtig es ist, progressive SPD Politik zu machen, den Menschen Hoffnung zu geben und ihnen aufzuzeigen, wo die Partei mit den Städten und Gemeinden hinmöchte. Dabei gilt es Megatrends wie beispielsweise die Bevölkerungsentwicklung und Digitalisierung zu berücksichtigen, neue Ideen zu entwickeln und entsprechende Infrastrukturen zu schaffen. Vier Themen stehen kreisweit derzeit im Vordergrund: Bezahlbarer Wohnraum, gebührenfreie Kitas, die Sicherung der medizinischen Versorgung sowie ein 365-Euro Jahresticket bei gleichzeitigem Ausbau des ÖPNV, ein Thema, bei dem die derzeitige Verkehrspolitik der Grünen Defizite zu verzeichnen hat, so der Kreisvorsitzende.

Die Kassenführung des erfahrenen Gemeinderats Lothar Heim gab keinen Anlass zur Beanstandung, was der Kassenprüfer Karl-Heinz Breitner ausdrücklich bestätigte und Lothar für seine korrekte Arbeit lobte. Der Ortsverein ist auch Dank der Einnahmen durch die seit Jahren beliebten und parteiübergreifenden Dämmerschoppen bei den Heims gut aufgestellt.

Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig, ebenso die Wahl von Christian Holzer zum Wahlleiter.

Der neue Vorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

1.Vorsitzende: Birgit Michaelsen-Bednarski

Stellvertreterinnen: Silke Bott, Karin Gerhardt

Schriftführerin: Gabriele Pichlau

Kassier: Lothar Heim

Beisitzer: Sabine Weis, Heidi Wolf-Pfeifer, Gjentile Bajra, Günter Munz und Holger Gramlich

Kreisdelegierte sind Birgit Michaelsen und Heidi Wolf-Pfeifer

Stellvertreter: Silke Bott und Holger Gramlich      

Als Kassenprüfer wurden Karl-Heinz Breitner und Rudi Hirsch gewählt .                                                                      

Um die politischen Diskussionen zu beleben sowie neue Impulse und Inhalte zu entwickeln wurde beschlossen, die politischen Stammtische, zu denen die Bevölkerung recht herzlich eingeladen ist, wieder regelmäßig stattfinden zu lassen. Das nächste Treffen findet am 06.November um 19.30 Uhr in der Weinlust statt.