Ergänzungswünsche Stochs in Maßnahmenkatalog berücksichtigt

Veröffentlicht am 21.11.2013 in Pressemitteilungen
 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch freut sich, dass von ihm gewünschte Ergänzungen im Maßnahmenkatalog zum Generalverkehrsplan des Landes Aufnahme gefunden haben.

Der Rückbau der Bahnübergänge in Giengen und Niederstotzingen waren im Katalog vom Sommer letzten Jahres noch nicht berücksichtigt. Mit einem persönlichen Schreiben hat sich daraufhin der Parlamentarier für deren Aufnahme im Stuttgarter Verkehrsministerium stark gemacht. Insbesondere die Beseitigung des Bahnübergangs an der L 1168 in Niederstotzingen sieht Stoch positiv. Diese Maßnahme wurde mit dem Hinweis auf eine Einzelfallprüfung bezüglich des Anteils an der Ortsumfahrung versehen und wird durch das Verkehrsministerium durchgeführt.

Die Beseitigung des Bahnübergangs in der Giengener Bahnhofstraße an der L 1083 sei insbesondere für die Anbindung Ried und Stadtrandstraße wünschenswert. Allerdings gibt Stoch zu bedenken, dass diese Maßnahmen unter Finanzierungsvorbehalt stehen und das derzeitig verfügbare Finanzvolumen eine baldige Durchführung der Maßnahmen eher unwahrscheinlich machen. Anders sehe es mit der Ortsumfahrung Gerstetten-Heuchlingen aus. Sie erhält weiterhin eine hohe Priorisierung und mit den vergleichbar geringen Kosten von 2,7 Millionen Euro und der fortgeschrittenen Bearbeitung des Projekts im Regierungspräsidium Stuttgart dürfte der Verwirklichung der lang ersehnten Umfahrung nichts mehr im Wege stehen, hofft Stoch.

„Ich sehe es als äußerst positiv an, dass der Landkreis Heidenheim in der Neuauflage des Maßnahmenkatalogs nun verstärkt Aufnahme gefunden hat“, begrüßt Stoch die Bekanntgabe des Verkehrsministeriums. Die Verkehrssituation im Landkreis könne mit den angestrebten Baumaßnahmen entspannt und so die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger weiter verbessert werden.

 

Homepage Andreas Stoch