Internationaler Frauentreff Östringen

Veröffentlicht am 04.07.2021 in Veranstaltungen
 

Aufwachsen in der Pandemie – Was brauchen unsere Kinder?

Das Thema des internationalen Frauentreffs Östringen hat die Bundestagskandidatin der SPD im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen Nezaket Yildirim als berufstätige Mutter zweier schulpflichtiger Jungs sofort angesprochen.

Zuallerst mussten wir technische Probleme während des Homeschoolings lösen, berichteten die Schulsozialarbeiterinnen Pamela Dietz und Heike Laier über ihren Berufsalltag in der Pandemie. Nicht in allen Haushalten waren genug technische Geräte vorhanden, damit alle Kinder am Homeschooling teilnehmen konnten. Auch war die Rückmeldung je nach Schule und Lehrer/in sehr unterschiedlich. Viele Pädagogen/innen haben sich sehr engagiert und ständig Kontakt zu den Kindern halten um den Stoff gut zu vermitteln. Die beiden Schulsozialarbeiterinnen vom Leibniz-Gymnasium Östringen und der Carl-Dänzer-Schule Odenheim nahmen auch Kontakt mit den Elternvertreter/innen auf, um zu erfahren wo die Schwierigkeiten lagen.

Wie viele Eltern stand auch die Politikerin Nezaket Yildirim vor der Herausforderung, klare Strukturen zwischen Beruf, Familie und Homeoffice zu schaffen. Das Schwierigste dabei war, den Alltag so zu organisieren, jedem und allem gerecht zu werden. Zusätzlich zu Arbeit und Haushalt waren jetzt noch Homeschooling und Kinderbetreuung zu organisieren, was in den meisten Familien von den Müttern zu leisten ist.

Die Sozialarbeiterinnen berichteten weiterhin, dass sie von einigen Kindern leider überhaupt keine Rückmeldung bekommen haben. Dietz und Laier haben deshalb Hausbesuche gemacht und versucht, mit den Familien über soziale Medien Kontakt zu halten.

Viele Schüler/innen haben nach so vielen Monaten Homeschooling keine Motivation mehr, einige klagen sogar über Depressionen und Angstzustände, da auch keine außerschulischen Aktivitäten und Kontakte möglich waren.

Prinzipiell wurde der Schulstoff gut vermittelt, doch schulische Lücken sind geblieben, so das Fazit der Frauenrunde. Was machen wir jetzt und wie gehen wir mit den Folgen der Pandemie um? Wichtiger Einwurf bei der dem Diskussionsgespräch war auch, dass jetzt die sozialen Aspekte im Vordergrund stehen müssen.

Seit dem Wiedereinsetzen des Präsenzunterrichts, erzählt Nezaket Yildirim: „Die Kinder sind wieder glücklich und freuen sich über die sozialen Kontakte.“ Auch wenn es den Kindern und Eltern zwischenzeitlich so vorgekommen sein muss, als hätte sie die Regierung in Baden-Württemberg vergessen. „Auf jeden Fall müssen wir positiv denken“, so Nezaket Yildirim weiter „und mit aller Kraft die Folgen der Pandemie aufarbeiten.“