Innerparteiliche Demokratie im besten Sinne praktiziert

Veröffentlicht am 30.09.2012 in Veranstaltungen
 

Im besten Sinne innerparteiliche Demokratie praktizierten die Sozialdemokraten der SPD-Ortsvereine bei ihrer gemeinsamen Versammlung, zu der die beiden Ortsvereinsvorsitzenden Gerd Rinck und Sabine Weis erfreulich viele Parteimitglieder aus der Stadt und auch der benachbarten Ortsvereine begrüßen konnten.
Bei dieser Versammlung konnten sich die Mitglieder ein Bild von Daniel Born und Werner Henn machen, die sich parteiintern für die Kandidatur der SPD im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen für die kommende Bundestagswahl im Herbst 2013 bewerben.

Sabine Weis und Gerd Rinck bedanken sich bei Daniel Born und Werner Henn mit einem Weinpräsent

Nach einer kurzer Vorstellungsrunde der beiden Bewerber und der anschließenden sehr intensiv und sachorientiert geführten Diskussionsrunde mit den Mitgliedern wurde schnell klar, dass sich mit dem 37-jährigen Juristen Daniel Born aus Oberhausen-Rheinhausen, der als Führungskraft bei der Agentur für Arbeit in Karlsruhe arbeitet sowie dem 55-jährigen Werner Henn aus Baden-Baden, der als Journalist beim europäischen Kulturkanal arte in Straßburg tätig ist, zwei sehr kompetente Persönlichkeiten um die Kandidatur bewerben.
Bei vielen gemeinsamen sozialdemokratischen Grundpositionen konnten beide Bewerber doch auch unterschiedliche Akzente in verschieden Politikfeldern wie beispielsweise der Arbeitsmarktpolitik, der Rentenpolitik, der Gesundheitspolitik oder der Energiepolitik setzen.
Wer von beiden für die SPD im „Spargelwahlkreis“ ins Rennen gehen wird,
entscheiden nun die Mitglieder in einer Mitgliederbefragung, die bis zum 30. September durchgeführt wird.
„Wer die Wahl hat, hat die Qual“ – so kann man wohl zutreffend die Situation der Parteifreunde an der Basis beschreiben.
Mit einem Weinpräsent aus der Residenz der badischen Weinkönigin bedankten sich die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden bei den Bewerben für ihr Kommen und vor allem auch ihre Bereitschaft, sich im innerparteilichen Wettstreit zu messen und so den Mitgliedern auch die Chance zu geben, ihre persönliche Entscheidung treffen zu können.

2012_Vorstellungsrunde_Bundestagswahl

Die Versammlung war auch ein idealer Rahmen, um Jochen Schroth als neues Mitglied im SPD- Ortverein zu begrüßen und ihm das Parteibuch zu überreichen. Wir freuen uns sehr, dass sich mit Jochen ein weiteres junges Mitglied für uns Sozialdemokraten politisch engagieren möchte – und natürlich nun auch mitentscheiden kann, so wie beim Mitgliederentscheid über die Nominierung unseres Bundestagskandidaten.

Dieter Stephan